Bauzentrum München

Das Bauzentrum München ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt München,
Referat für Gesundheit und Umwelt.
«   Dezember 2019   »
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     

weitere ...
Alle Veranstaltungen
Veranstaltungen: 1955
Zugriffe: 15086580

Aktuelle Veranstaltungen
Veranstaltungen: 21
Zugriffe: 38087

Alte Veranstaltungen
Veranstaltungen: 1934
Zugriffe: 15048493

 
Beschreibung
Kompaktseminar vom Bauzentrum München, Schriftliche Anmeldung erforderlich
Titel: Schallschutz bei (nach)verdichteter Bebauung und Lärmbelastung
Nummer: SK_20191121
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: Donnerstag, 21. November 2019, 09:00 Uhr
Ende: Donnerstag, 21. November 2019, 12:00 Uhr
Leitung: Dr. Thomas Hils / Sabine Healey
Zielgruppe: Bauingenieur_innen, Architekt_innen, Sachverständige, Handwerker_innen, Bauträger_innen, Bauherr_innen, Baufirmen, Versicherungen, Unternehmer_innen, Rechtsanwälte_innen, Hausverwaltungen, Beirät_innen, Makler_innen, Immobilienfachwirt_innen und Studiere
Ort: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Gebühren: € 45

Seminarbeschreibung (pdf)

Anmeldeformular Seminare Bauzentrum München (pdf)


Kompaktseminar SK_20191121

Schallschutz bei (nach)verdichteter Bebauung und Lärmbelastung


Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:

0 Unterrichtseinheiten Wohngebäude (KfW)

0 Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude (KfW)

0 Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand (BAFA)


Thema:

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Verdichtung bei der innerörtlichen Bebauung, politisch gewollt zur Schonung von Ressourcen und Entlastung des Wohnungsmarkts, tritt das Thema Schallbelastung durch Außenlärm zunehmend in den Fokus. Der Wegfall von „Pufferzonen", aber z.B. auch eine zunehmende Zahl an Wärmepumpen (Stichwort Energiewende!) führt zu einem Anstieg bei den schalltechnischen Beschwerde- und Problemfällen. Unterschiedliche Regelwerke und (tlw. widersprüchliche) Rechtsprechung erzeugen ein komplexes Spannungsfeld. Der sachverständigen Abwägung der Belange des Schallschutzes kommt demzufolge im Bauleitplanungs- oder Genehmigungsverfahren entscheidende Bedeutung zu. Durch schalltechnische Quantifizierung kann die Situation optimiert werden. Auf Details kommt es dabei an! Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Beispiele vorgestellt, zur baulichen Umsetzung dieser schallschutztechnischen Anforderungen. Betrachtet werden Lösungen und deren Einsatzbereich im Neubau und Bestand: Ansätze zur Gebäudeorientierung, Grundrissgestaltung, konstruktive Details in der Ausbildung der Gebäudehülle, sowie lüftungstechnische Maßnahmen.


Inhalt

Teil 1:

- Anforderungen und Regelwerke beim Schallschutz im Städtebau

- Schutz von Innen- und Außenräumen (Loggia etc.)

- Herausforderungen durch Wärmepumpen

Teil 2:

- Umsetzung in der Praxis

- Herausforderungen für Architektinnen und Architekten