Bauzentrum München

Das Bauzentrum München ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt München,
Referat für Gesundheit und Umwelt.
«   Dezember 2019   »
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     

weitere ...
Alle Veranstaltungen
Veranstaltungen: 1955
Zugriffe: 15091487

Aktuelle Veranstaltungen
Veranstaltungen: 21
Zugriffe: 38290

Alte Veranstaltungen
Veranstaltungen: 1934
Zugriffe: 15053197

 
Beschreibung
Fachforum vom Bauzentrum München in Kooperation mit dem Fachverband SHK Bayern, Eintritt frei, Anmeldung erbeten: bauzentrum.rgu@muenchen.de
Titel: Die Abnahme von Heizungs-Anlagen
Nummer: F_20190710
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: Mittwoch, 10. Juli 2019, 14:00 Uhr
Ende: Mittwoch, 10. Juli 2019, 17:00 Uhr
Leitung: Teresa Sauczek
Ort: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München

Fachforum vom Bauzentrum München

in Kooperation mit dem Fachverband SHK Bayern

Die Abnahme von Heizungs-Anlagen

Mindestanforderungen - Einbindung des Hersteller-Kundendienstes - Lebensdauer der Geräte


Programm (pdf)

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:

4 Unterrichtseinheiten Wohngebäude (KfW)

4 Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude (KfW)

4 Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand (BAFA)


Häufig sind neu erstellte Heizungsanlagen ungenügend oder gar nicht einreguliert. Deswegen hinterfragt dieses Forum die heute üblichen Vorgehensweisen bei der Inbetriebnahme und der anschließenden Abnahme. Ziel sollte dabei der wirtschaftlichen Betrieb der Anlage (insbesondere bezüglich der Lebensdauer der Geräte) sein. Mit der Abnahme treten eine Reihe von Rechtsfolgen für die Betreiberin, den Betreiber der Anlage ein. Eine fehlende Dokumentation ist ein wesentlicher Mangel und kann zur Abnahme-Verweigerung führen. Vor der Abnahme wird die Inbetriebnahme als Überführung der Anlage aus dem Ruhezustand nach Montageende in den Dauerbetrieb verstanden. Dabei ist die Heizungsanlage exakt auf die Anforderungen des Gebäudes und seiner Nutzerinnen und Nutzer einzustellen. Um Kosten zu sparen liegen bei der Inbetriebnahme oft nicht alle wesentlichen Informationen vor oder sind nicht alle einzubeziehenden Personen anwesend. Zur Abnahme ist eine Vollständigkeits- und Funktionsprüfung durchzuführen (eine Funktionsmessung bedarf jedoch einer besonderer Vereinbarung). Nur eine wiederholte Einregulierung im ersten Betriebsjahr stellt den optimalen Betrieb einer Heizungsanlage sicher und ermöglicht eine wirkungsvolle Wartung und Instandhaltung.