Bauzentrum München

Das Bauzentrum München ist eine Einrichtung der Landeshauptstadt München,
Referat für Gesundheit und Umwelt.
«   Juni 2017   »
MoDiMiDoFrSaSo
   1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  

weitere ...
 
Beschreibung
Kompaktseminar vom Bauzentrum München, Schriftliche Anmeldung erforderlich
Titel: Feuchteschäden in der Bauphase und Nutzung
Nummer: SK_20190522
Status: Diese Veranstaltung kann nicht online gebucht werden.
Beginn: Mittwoch, 22. Mai 2019, 09:00 Uhr
Ende: Mittwoch, 22. Mai 2019, 12:00 Uhr
Leitung: Prof. Dr.-Ing. Hartwig M. Künzel
Zielgruppe: Architekt_innen, Fachplaner_innen, Bauingenieur_innen, Verantwortliche in der Gebäude- und Immobilienwirtschaft, Eigentümer_innen und Bauherr_innen
Ort: Bauzentrum München, Willy-Brandt-Allee 10, 81829 München
Gebühren: € 45

Seminarbeschreibung (pdf)

Anmeldeformular Seminare Bauzentrum München (pdf)


Kompaktseminar SK_20190522
Feuchteschäden in der Bauphase und Nutzung
- Von der Planung bis zur Bautrocknung
- Baustoffe beurteilen
- Feuchteschutz-Planung


Anerkannte Fortbildungspunkte Energieeffizienz-Expertenliste:
4 Unterrichtseinheiten Wohngebäude (KfW)
4 Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude (KfW)
4 Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand (BAFA)


Referent
Prof. Dr.-Ing. Hartwig M. Künzel
Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Mitglied in internationalen Normungs- und Fachgremien z.B. bei DIN, CEN, WTA und ASHRAE. Obmann des deutschen Normungsausschusses zum klimabedingten Feuchteschutz. Honorarprofessor für klimagerechtes Bauen und für Raumklima an der Universität Stuttgart. Hauptarbeitsgebiete Wärme- und Feuchteschutz, Klimasimulation, Bauschadensanalyse, Trocknungstechnik.


Thema
Eine gezielte Feuchteschutz-Planung in der Bauphase, feuchtetolerante Konstruktionen bei der Gebäude-Nutzung, sowie das Thema Bautrocknung sind heute wichtiger denn je. Auch wenn dies in der Baupraxis bisher wenig beachtet wurde: Die Feuchteschutz-Planung war und bleibt eine elementare Voraussetzung für gutes Bauen! Moderne Baustoffe zur Verbesserung der Wärmedämmung und der Gebäudedichtheit bergen ein erhöhtes Risiko für Feuchteschäden - insbesondere bezüglich der unterschiedlichen Eigenschaften zur Austrocknung. Moderne Baustoffe und die heute üblichen Bauweisen sind deutlich intoleranter bei mangelhafter Feuchteschutz-Planung in der Bauphase und ungeeigneten Konstruktionen. Die Folgen sind höhere Feuchtigkeit in der Raumluft und niedrigere Temperaturen an den Außenwandoberflächen.


Inhalt
- Wirkungen von Feuchte in der Baupraxis, Energetische Konsequenzen
- Anerkannte Regeln der Technik zur Feuchteschutz-Planung in der Bauphase
- Verhalten von Dämmziegeln, WDVS mit unterschiedlichen Baustoffen, hinterlüftete Konstruktionen bei Durchfeuchtung
- Feuchtetechnische Bemessung von Bauteilen gemäß der neuen DIN 4108-3
- Feuchteschutzbeurteilung durch hygrothermische Simulation
- Beurteilung von Verfahren zur technischen Bautrocknung in der Bau- und Nutzungsphase